Güterverkehrszentrum Berlin (Ost) Freienbrink
Luftbild nah

Gemeinde Grünheide (Mark) / Güterverkehrszentrum Berlin (Ost) Freienbrink

Gewerbegebiet

PDF-Exposé herunterladen

Eine gute Infrastruktur, günstige Förderkondititonen, verfügbare Fachkräfte sowie eine hohe Lebensqualität machen @see als Teil der Metropolregion Berlin zu einem idealen Standort für Ihr Unternehmen und Ihre Mitarbeiter. Die IPG Infrastruktur- und Projektentwicklungsgesellschaft mbH verkauft im Auftrag des Landes Brandenburg im Güterverkehrszentrum Berlin (Ost) Freienbrink Gewerbe- und Industrieflächen in unterschiedlicehr Größe.



Verkehrsanbindung/
Infrastruktur:

Das Gebiet hat eine direkt Anbindung an die Autobahn A10 und damit an den sechsspurig ausgebauten Berliner Ring. Der Flughafen berlin Schönelfeld/BER ist schnell erreichbar. Zudem ist das Gebiet gut an den öffentlichen Personennahverkehr angeschlossen. Der Regionalexpress RE 1, der den Standort mit Frankfurt (Oder) und Berlin verbindet, verkehrt im Stunden-Takt.


Freienbrink | 1 km
B1 | 15 km
30 km
| 4 km
Hafen Königswusterhausen
S-Bahn 8 km entfernt, Bus: 2 Haltestellen im GVZ
Entfernung Berlin Zentrum: 40 km
Entfernung Polen Bundesgrenze: 68 km
Ortsfreie/Ampelfreie Durchfahrt: zu ermöglichen
Gleisanschluss: ja

Anschrift Gewerbestandort:

Lindenstraße und andere
15537 Grünheide (Mark) OT Freienbrink
www.ipg-potsdam.de


Allgemeine Flächenangaben:

Zu veräußernde Fläche (m²): 242.000


Kauf-/Mietpreis:
Eigentumskategorie:
Land
Kauf-/Mietobjekt:
Kaufobjekt
Preis (Spanne in €/m²):
40 bis 50 EUR/qm (größenabhängig)

Baurecht:
Bezeichnung des B-Planes:
B-Plan Nr. 58 "Handelslogistikzentrum und Gewerbepark Freienbrink"
Planungsstand:
Genehmigung
Baugebietskategorie(n):
GE  GI 

Schutzansprüche

uneingeschränkter 24-Stunden-Betrieb


Erschließung:
Trinkwasser:
ja
Abwasser:
ja
Stromversorgung:
ja
Gasversorgung:
ja
Telekommunikation:
ja  | DSL bzw. Glasfaser
Fernwärme
teilweise

Hebesätze/Steuern:
Gewerbesteuerhebesatz (%):
320
Grundsteuer B (%):
360

Objektbeschreibung:

Das Güterverkehrszentrum liegt südöstlich von Berlin und hat eine direkte Anbindung an die Autobahn A 10 (östlicher Berliner Ring). Das gelände war ein Material- und sicherheitstechnischer Stützpunkt des ehemaligen Ministeriums für Staatssicherheit der DDR.

1993 wurde der Satdnort komplett neu erschlossen. Gewerbe-, Industrie- und Logistikunternehmen sind heute dort ansässig. Unter anderem schätzen große Lebensmittelhandelsketten die günstige LAge und haben hier Verteilzentren eingerichtet.

 

 

 


Kontakt:
Stadt Fürstenwalde

Bürgermeisterbereich
Nadine Gebauer
Telefon: 03361 557 114
E-Mail: nadine.gebauer@fuerstenwalde-spree.de

Downloads (Dokumente):
Räumliche Einordnung (PDF) | 210.61 KiB
Verkehrsanbindung (PDF) | 386.07 KiB
Vermarktungsstand 2017 (PDF) | 422.05 KiB
Englische Version (PDF) | 1.99 MiB

Standort Gemeinde Grünheide (Mark)

In der Gemeinde Grünheide gibt es mehr als 900 Gewerbetreibende. Zu wichtigen Arbeitgebern zählen auch das Budesleistungszentrum für Spitzensportler und die Bundespolizeischule im Ortsteil Kienbaum. In der Gesundheitswirtschaft haben sich die MEdian-Klinik sowie Seniorenpflege- und -wohneinrichtungen als wichtige Arbeitgeber etabliert. Grünheide wurde vom Land Brandenburg bereits als "familien- und kinderfreundliche Gemeinde" ausgezeichnet. Sie verfügt über eine sehr gute Bildungslandschaftund viele soziale Einrichtungen. Auf dem Löcknitzcampus beispielsweise befinden sich eine kommunale Kita und Grundschule, die DOcemus Privatschulen (Oberschule und Gymnasium) und eine Musikschule.

Durch eine immer besser werdende Infrastruktur im Bildungsbereich, im Verkehr sowie ein wachsendes Angebot an WOhnungen und Bauflächen ist Grünheide in den vergangenen Jahren für viele Menschen als Wohnort noich attraktiver geworden. Die Einwohnerzahl hat sich stetig erhöht.

Das Gemeindegebiet erstreckt sich in einem Wlad- und Seenreichen Gebietsüdöstlich von Berlin. Zu den Stärken der in der Müggel-Spree-Region liegenden Gemeinde gehört auch der Tourismus. Das Naturschutzgebiet Löcknitztal, die Grünheider-Kageler-Seenkette und die Spree sind mit ihren zahlreichen Rad- und Wanderwegen sowie Wassersportmöglichkeiten beliebte Ausflugsziele bei Einheimischen und Berlinern gleichermaßen.

Das rund 280 EInwohner zählende Freienbrink liegt direkt and er Autobahn A 10 (östlicher Berliner Ring) und nahe der Bahnstrecke Berlin-Warschau. Vom nur wenige Kilometer entfernten Fang-Schleuse dauert die Fahrt mit dem Regionalexpress in die Berliner Innenstadt nur eine halbe Stunde. Der Flughafen Berlin-Schönefeld und der geplante Großflughafen



Fakten

Wald- und Seenfläche (km²):
km²
Einzelhandel (Fläche in m²):
Grundstückspreise (Preisspanne):
Einpendler:
Auspendler:


Bildung

1 Gymnasium

1 Oberschule

1 Grundschule

8 Kindertagesstätten




Bilder & Dokumente




@see

@see – das sind die Städte Fürstenwalde/Spree und Storkow (Mark), die Gemeinde Grünheide (Mark) sowie die Ämter Scharmützelsee und Odervorland.
@see - das ist Erfolg am Puls Berlins. Die Region bietet Raum für Entfaltung und Wachstum zu günstigen Konditionen, Absatzmärkte in unmittelbarer Nähe, ausgezeichnete Verkehrsanbindungen und Erreichbarkeit für Kunden und Zulieferer. Darüber hinaus: Höchstfördersätze für Investitionen, ein großes Potenzial an Fachkräften sowie Hochschulen und weitere Ausbildungsmöglichkeiten in der Nähe.

Ideale Bedingungen für Unternehmer und Investoren, die hier von der Dynamik der Hauptstadt profitieren. Ein entspannter Wohnungsmarkt, Familienfreundlichkeit und ein hoher Freizeitwert machen eine wohltuende Work-Life-Balance möglich. Die @see-Verwaltungen unterstützen Investoren tatkräftig, schnell und unkompliziert.



Fakten

Fläche (km²):
820.000 km²
Bevölkerungszahl:
64.066
Arbeitlosenquote (%):
9%
Beschäftigte SV-pflichtig:
23.350
Beschäftigungsquote (%):
59%
Kaufkraft pro Kopf in Euro:
21.000
Anzahl Haushalte:
85.300


Beschäftigte nach Wirtschaftsabschnitt

Im Landkreis Oder-Spree

  • Produzierendes Gewerbe: 21.900
  • Handel, Gastgewerbe und Verkehr: 19.500
  • Sonstige Dinstleistungen: 41.200



Altersstruktur

Bevölkerung im Landkreis Oder-Spree:

bis 18 Jahre:                  rund 23.000

18 bis unter 65 Jahre:   rund 112.500

über 65 Jahre:               rund 42.500




Regionale Fördermittel

Profitieren Sie bei Investitionen vom deutschlandweit höchsten Fördersatz.




Bilder & Dokumente





Bildrechte: FTB, IPG, Mediahaus